21. Februar 2018

Prävention Drogen und Alkohol im Straßenverkehr

Auch in diesem Jahr hat die BBS Neustadt a. Rbge. in Zusammenarbeit mit dem B.A.D.S. (Bund gegen Alkohol und Drogen im Strassenverkehr) umfangreiche Aufklärungsarbeit im Themenbereich Drogen und Alkohol im Straßenverkehr geleistet.

Die B.A.D.S.- Referentin Amtsrichterin Busch i.R. hat wieder einmal umfassende Darstellungen der wesentlichen Auswirkungen des Konsums von Alkohol und illegalen Drogen auf die Fahrtauglichkeit dargestellt. Daneben stellte sie auch allgemeine Informationen über Alkohol- und Drogensucht, über die Wirkungsweise der "gängigen" illegalen Betäubungsmittel, über die einschlägigen Rechtsvorschriften sowie über das Verfahren zur Wiedererlangung der Fahrerlaubnis nach vorausgegangener Entziehung und vieles mehr dar.

In diesem Jahr haben insgesamt über 300 Schülerinnen und Schüler aus 22 Klassen in 12 Vorträgen von der Amtsrichterin Frau Busch i.R. erfahren, was sie bei der Kombination von Drogen, Alkohol und Straßenverkehr riskieren und auch als mögliche Konsequenzen einkalkulieren müssen.

„Es war wieder einmal eine sehr erfolgreiche Präventionsarbeit der BBS Neustadt a. Rbge. in Kooperation mit dem B.A.D.S. !"

Dr. Alberding