Neustadt, 24. Mai 2018

Wie man in England Flugzeuge wartet…

Ein Erfahrungsbericht von Kathleen Klahold.

In dem Zeitraum vom 15.04.2018 bis zum 26.05.2018 absolvierte ich im Rahmen meiner Ausbildung ein Auslandspraktikum in Biggin Hill (England).

Diese Möglichkeit auf ein wunderbares Auslandspraktikum ermöglichten mir die BBS Neustadt a. Rbge und mein Unternehmen ACC Columbia Jet Service GmbH.

Von Ihnen habe ich die Zusage bekommen, mein Auslandspraktikum durchführen zu können. Als ich von beiden Seiten eine Zusage erhalten hatte, machte ich mich auf die Suche nach einem Unternehmen. Ich schaute im Internet nach Unternehmen die mir zusagten. Alle diese Unternehmen schrieb ich per Mail mit einem Bewerbungsschreiben an. Nach ein paar Wochen bekam ich die erlösende Mail, dass mir das Unternehmen, Falcon Flying Service in Biggin Hill (England), einen Praktikumsplatz zu Verfügung stellt.

klahold 2018 Titelbild 580

Nach dieser positiven Mail suchte ich im Internet nach einer Bed-and-Breakfast- Unterkunft. Nach langem Suchen und über mehrere Umwege stieß ich auf June und Bill´s Bed and Breakfast. Ich schrieb sie per Mail an und bekam am selben Tag von Ihnen eine Zusage für diesen Zeitraum.

Einige Wochen vor meiner Anreise bekam ich von meinen zukünftigen Gasteltern per Mail die Daten, wie ich vom Londoner Airport Gatwick zu Ihnen nach Biggin Hill gelange. Des Weiteren sendeten sie mir Bilder von sich und meinem neuen Zuhause.

Mit meinem zukünftigen Mentor bei meinem Praktikumsunternehmen, der Flacon Flying Services, fing ich wenige Tage später an zu schreiben. Er teilte mir mit, dass er mein Mentor sei und mich über den Zeitraum meines Praktikums begleiten würde.

Einen Tag vor meinem ersten Arbeitstag reiste ich nach Biggin Hill (England), wo meine Gasteltern mich an der Bushaltestelle – Biggin Hill Valley sehnlichst erwarteten. Als wir ankamen, zeigten sie mir alles im Haus und mein eigenes kleines Häuschen im Garten. Die pensionierten Gasteltern haben sich liebevoll um mich und mein Wohlbefinden gekümmert. An manchen Tagen kochten wir zusammen und schauten anschließend etwas fern.

klahold 2018 1 580

klahold 2018 2 580

Mein erster Arbeitstag begann in Biggin Hill um 9.00 Uhr. Mein Mentor holte mich von meinen Gasteltern ab. Er zeigte mir den Weg zu Arbeit, vom Haus der Gasteltern zu Fuß und mit dem Bus. Anschließend schauten wir uns die kleine Stadt Biggin Hill an. Danach fuhren wir zum Biggin Hill Airport, wo ich als Fluggerätmechanikerin bei Falcon Flying Service arbeitete. Ich wurde von allen sehr herzlich aufgenommen und in alles involviert.
Mein Mentor zeigte mir den Hangar und gab mir in allen wichtigen Dingen eine Einweisung.
Die nächsten Wochen befasste ich mich mit Kolbenmotoren und allen dazu gehörigen Komponenten. Mir wurden die Unterschiede zwischen den einzelnen Checks bis hin zu den Funktionsweisen der einzelnen Systeme erklärt. Nach und nach traute man mir immer mehr und komplexere Aufgaben zu, ich führte Checks und Fehlerbehebungen alleine durch.
Je mehr Tage vergingen, umso mehr wurde ich ins Team aufgenommen und integriert. Alle zwei Wochen ging man nach der Arbeit als geschlossenes Team in ein Pub. Man aß und trank etwas zusammen, zudem entstanden Gespräche außerhalb der Arbeit. Dort durfte ich meine Arbeitskollegen auf eine sehr persönliche Art und Weise näher kennen lernen.

klahold 2018 3 580

klahold 2018 4 580

Alles in allem war das Auslandspraktikum in Biggin Hill ein voller Erfolg. Ich habe viele neue Erfahrungen, Eindrücke, praktische und sprachliche Kenntnisse gesammelt. In den sechs Wochen konnte ich meinen Sprachschatz und mein Flugzeugwissen erweitern und vertiefen. Durch die Arbeit bei Falcon Flying Service und meine Gasteltern habe ich viele neue Freunde gefunden, mit denen ich meinen Sprachschatz auch in Zukunft immer mehr erweitern werde. Ich habe die kleine Stadt Biggin Hill (eine Stunde von London) lieb gewonnen und plane jetzt schon das nächste Jahr zu ihr und den neuen Freunden zurückzukehren. Die Zeit in Biggin Hill ist wie im „ Fluge" vergangen und wird mir für alle Zeit in Erinnerung bleiben. Ich kann nur jedem empfehlen, an diesem Projekt teilzunehmen, denn das ist eine einmalige Gelegenheit im Leben.

Kathleen Klahold, Biggin Hill den, 22.05.2018

Interessenten an einem ERASMUS-geförderten Auslandsaufenthalt während der Berufsausbildung melden sich bitte bei Herrn Schulze unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!